Shop

Organic Ginger Candy mit Kurkuma [2er Pack]

CHF 8.90 inkl. MwSt.

Arjuna® verpackt einen völlig neuen „Geschmack exotisch“, der gemahlenen javanischen Ingwer mit Kokosnusszucker kombiniert und so einen leicht gerösteten, rauchigen Geschmack und eine einzigartige Textur erzeugt. Arjuna® bietet Essenzen aus altmodischem Lakritz und Melasse mit einem köstlich langen und anhaltenden würzigen Biss. Diese für Sie bessere Behandlung entführt Ihre Gaumen in ein neues Abenteuer.

Die Kurkuma auch Gelber Ingwer, Safranwurz, Gelbwurz, Gilbwurz oder Curcuma genannt, ist eine Pflanzenart innerhalb der Familie der Ingwergewächse. Sie stammt aus Südasien und wird in den Tropen vielfach kultiviert.

Indem Sie die pfeffrige Würze und die fruchtige Süsse der Arjuna® Ginger Bites geniessen, verbinden Sie sich direkt mit der Bauerngemeinde in Ost-Java und unterstützen deren nachhaltige landwirtschaftliche Traditionen. Wir glauben an die Qualität und Herkunft der Produkte, die wir herstellen, und wir glauben, dass Essen für die einfachen Freuden, die es bietet, genossen oder sogar gefeiert werden sollte.

 

Zutaten:

Kokosblütenzucker*, Kurkuma* (19%), Ingwer* (18%), Glukosesirup*, Tapiokastärke*
* aus zertifiziert biologischem Anbau

2 x 48g [16 Taps]

, , , , ,
EAN: 0734027974227
, , ,
Gründe weshalb Kurkuma gesund ist

1. Kurkuma wirkt entzündungshemmend

Akute Entzündungen helfen dem Körper, Schäden zu reparieren, und schützen vor gefährlichen Bakterien. Werden Entzündungen allerdings chronisch, können sie dem Körper schaden. Studien zeigen, dass chronische Entzündungen Krankheiten, wie das metabolische Syndrom, Krebs, Alzheimer oder Herzerkrankungen fördern, beziehungsweise verursachen können.

Das in Kurkuma enthaltene Curcumin wirkt stark entzündungshemmend und wird deshalb zur Prävention und Behandlung von Krankheiten eingesetzt.

Merke!
Curcumin wirkt stark entzündungshemmend und wird deshalb zur Prävention und zur Behandlung von Erkrankungen wie dem metabolischen Syndrom oder Krebs eingesetzt.

2. Kurkuma wirkt antioxidativ

Oxidativer Schaden entsteht durch freie Radikale, das sind hoch reaktive Moleküle mit ungepaarten Elektronen. Freie Radikale reagieren mit organischen Substanzen wie Fettsäuren, Proteinen oder DNA und können so Krankheiten verursachen und Alterungsprozesse beschleunigen. Antioxidantien schützen den Körper vor freien Radikalen.

Curcumin wirkt nicht nur entzündungshemmend, sondern hat auch eine starke antioxidative Wirkung. Aufgrund seiner chemischen Struktur, können Curcuminoide freie Radikale neutralisieren und dadurch unschädlich machen. Zusätzlich fördert Curcumin auch die Aktivität von körpereigenen Antioxidantien. So werden freie Radikale besonders effektiv bekämpft.

Merke!
Curcumin hat eine starke antioxidative Wirkung. Der in Kurkuma enthaltene Wirkstoff kann freie Radikale neutralisieren und fördert die Aktivität von körpereigenen Antioxidantien.

3. Kurkuma senkt das Risiko für Gehirnerkrankungen

Nervenzellen sind in der Lage, sich untereinander neu zu vernetzen. In einigen Regionen des Gehirns können sich Nervenzellen sogar vermehren. Ausschlaggebend für diese Vermehrung ist der Wachstumsfaktor (BDNF), der sogenannte neurotrophische Faktor. Es ist eine Art Wachstumshormon, das im Gehirn aktiv ist. Einige Funktionsstörungen im Gehirn, wie zum Beispiel die Erkrankung an einer Depression oder an Alzheimer, wird in wissenschaftlichen Studien in Verbindung mit einem verminderten Gehalt an BDNF in Verbindung gebracht.

So hilft Curcumin wirkungsvoll, Erkrankungen des Gehirns und altersbedingte Einschränkungen der Gehirnfunktion zu verzögern oder sogar abzuwenden.

Merke!
Curcumin stärkt die Konzentration des Wachstumsfaktors BDNF im Gehirn. Dadurch wird die Vermehrung von Nervenzellen gefördert und Erkrankungen und Beeinträchtigungen des Gehirns vermindert.

4. Kurkuma verringert das Risiko für Herzerkrankungen

Herzerkrankungen gehören zu den häufigsten Todesursachen weltweit. Herzerkrankungen sind sehr komplex und werden durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst. Es zeigt sich, dass das Polyphenol Curcumin aufgrund seiner entzündungshemmenden, antioxidativen, anti-thrombotischen und Herz-Kreislaufstärkenden Wirkung, das Risiko für Herzerkrankungen (und den Cholesterinspiegel) senken kann.

Merke!
Curcumin wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Herzens aus. Das Polyphenol wirkt antioxidativ, entzündungshemmend und stärkt die Funktionsfähigkeit des Endothels.

5. Kurkuma zum Schutz vor Krebserkrankungen

Aktuell wird erforscht, inwieweit Kurkuma zur Prävention und Behandlung von Krebs wirkungsvoll eingesetzt werden kann. Das in Kurkuma enthaltene Curcumin kann die Entstehung, das Wachstum und die Streuung von Krebszellen beeinflussen.

Studien zeigen, dass Curcumin das Wachstum von Blutgefässen und Metastasen hemmen kann und zum Absterben von Krebszellen beiträgt.

Merke!
Curcumin ist in der Lage, Veränderungen auf molekularer Ebene zu beeinflussen. Es ist möglich, dass Curcumin mit dieser Fähigkeit auch vor Krebs schützen oder sogar zu Behandlung von Krebs eingesetzt werden kann.

6. Kurkuma beruhigt den Magen

Kurkuma, insbesondere das enthaltene Polyphenol Curcumin, hilft bei Verdauungsbeschwerden und beruhigt den Magen. Kurkuma fördert die Fettverdauung in Magen und Darm und verhindert dadurch Völlegefühl und Blähungen nach fettreichem Essen. Die Wirksamkeit von Kurkuma zur Behandlung von Entzündungen des Verdauungssystems ist wissenschaftlich bestätigt

Nährwertangaben per 100g
Kalorien, Brennwert 1475kJ
352,5 kcal
Gesamtfett 0.67g
Gesättigtes Fett 0.06g
Kohlenhydrate 88.2g
davon Zucker 58.4g
Eiweiss, Protein 0.78g
Salz 0g
, , ,

Ähnliche Produkte

Das könnte dir auch gefallen …